Über uns

30 JAHRE GUTES SEHEN FüR RECKLINGHAUSEN

„Man sieht nur mit dem Herzen gut.“
Mues und Sternemann feiert Jubiläum - Feiern Sie mit!

Von damals bis heute

Als Ulrich Mues und Hans-Wilm Sternemann 1986 ihr Augenoptikfachgeschäft IGA OPTIC MUES & STERNEMANN in Recklinghausen eröffneten, taten sich hier zwei erfolgreiche Unternehmer zusammen, um nach Castrop-Rauxel und Datteln auch Recklinghausen augenoptisch zu erobern.

Dass dies gelang, lag klar auch an dem Mann vor Ort: Klaus Hogrebe leitete als Betriebsleiter das Geschäft und übernahm es 1995 als Inhaber. Teamwork blieb auch unter seiner Regie entscheidend für den Erfolg. Denn schnell entschied er sich, einen versierten Partner als Geschäftsführer mit ins Unternehmen zu nehmen: Heinz Sternemann kam im selben Jahr dazu, und zusammen führen sie das Unternehmen bis heute.

Brille ist Mode, und davon verstehen die Augenoptiker in der Altstadt Recklinghausen eine Menge. Das Geschäft ist für Brillen und Sonnenbrillen in großer Markenvielfalt bekannt.

Die Augenoptik betrachtet das Team als Handwerk im besten Sinne:

Von der Vermessung der Augen und der Ermittlung der Sehwerte bis hin zur Fertigung in der Meisterwerkstatt und der Anpassung der neuen Brille oder Kontaktlinsen kümmern sich die Augenoptiker um das gute (AUS)SEHEN ihrer Kunden – mit Herz, Hand und Verstand.
Unser Jubläumsprospekt


„ECHTE TRENDSETTER – EINES UNSERER BESTEN GESCHäFTE!“

Interview mit IGA OPTIC-Vorstand Carsten Schünemann zum Jubiläum

30 Jahre, ein Anlass zurückzublicken.

Wir tun dies heute zusammen mit Carsten Schünemann, Vorstand der Augenoptiker-Genossenschaft IGA OPTIC eG, in welcher IGA OPTIC Mues & Sternemann Mitglied ist.

Er kennt über 475 Augenoptikfachgeschäfte aus ganz Deutschland und ist der Meinung, dass das Recklinghäuser Fachgeschäft auch im deutschlandweiten Vergleich führend ist.

Carsten Schünemann

Carsten Schünemann ist Geschäftsführer und hauptamtlicher Vorstand der IGA OPTIC eG aus Datteln. Im Interview haben wir ihn über das Mitgliedsgeschäft in der Recklinghäuser Innenstadt befragt, eines von über 475 in Deutschland.

Woran machen Sie die führende Position von Klaus Hogrebe und Heinz Sternemann innerhalb Ihrer eG fest, Herr Schünemann?

„Beide nutzen die Vorteile einer ERFAGruppe, um noch besser zu werden. In vertrauensvoller Runde werden hier Zahlen, Konzepte und Aktionen besprochen und verglichen. Ihr Unternehmen steht in einer Gruppe, in der wir sowieso starke Unternehmen u.a. aus Limburg, Brühl oder Esslingen zusammengebracht haben, in vielen Belangen ganz vorne und wird als Trendsetter wahrgenommen.“

Zahlt sich Klaus Hogrebes fast 18-jähriges Engagement im Vorstand des Verbundes auch für die Recklinghäuser aus?

„Auf jeden Fall. über viele Branchenthemen hört er früh und kann so Entscheidungen fundiert treffen. Zum Beispiel war er 2014 einer der ersten in Deutschland, der die 3D-Refraktion eingeführt hat. Mit großem Erfolg, weil hier endlich von Beginn an beidäugig gemessen wird. Das ist für Kunden sehr angenehm.“

Wie kann man sich die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand der IGA OPTIC eG vorstellen?

„Klaus Hogrebe begleitet mich als ehrenamtlicher Vorstand unserer Genossenschaft zusammen mit zwei Kollegen aus Brühl und Heidelberg in fachlich-augenoptischer Hinsicht und ist uns ein sehr wertvoller Ratgeber.“

Kennt das Mues & Sternemann Team durch die Arbeit des Chefs im Produktausschuss der IGA OPTIC neue Marken und Trends früher?

„Ja, denn Klaus Hogrebe reist mit uns auf die internationalen Messen in Mailand, Paris und München und ist auch dabei, wenn unsere Partner bei uns in Datteln neue Produkte präsentieren. Er hat ein sicheres Gespür dafür, welche Brillen beim Kunden ankommen und gibt uns und Kollegen Tipps, welche neuen Kollektionen wir uns näher ansehen sollten.“

Die Söhne André und Christian Hogrebe sind als Augenoptikermeister und angehender Augenoptiker von der Liebe zu Brillen angesteckt, die Zukunft kann also kommen?

„Ja, Klaus und Martina Hogrebe haben ihre Söhne frühzeitig an den Beruf herangeführt: André hat seine Ausbildung in Oberhausen absolviert und die Meisterschule in Köln gerade erfolgreich abgeschlossen. Dort sammelt er momentan noch Berufserfahrung. Und auch Christian wird Augenoptiker werden, momentan arbeitet er im elterlichen Betrieb. Zusätzlich tauschen sich beide schon jetzt bundesweit mit jungen Kollegen aus, die bald ebenfalls in das elterliche Geschäft einsteigen. Das sind wertvolle Kontakte fürs Unternehmerleben.“

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok